Schröpfen


Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Dabei wird in so genannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Die Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt.Durch den Unterdruck kommt es zu einer starken Stoffwechselsteigerung und mehr Durchblutungim lokalen Bereich. Über vegetative und segmentale Nerven entsteht auch eine Wirkung auf Organebene.

Mögliche Anwendungsgebiete sind: u.a. Migräne, Rheuma, Lungenkrankheiten, Bandscheibenprobleme, Hexenschuss, Stoffwechselstörungen, Muskelschmerzen Verspannungen. Auch bei Prellungen mit muskulären Einblutungenkann die Schröpf -Therapie große Erfolge verzeichnen.